Aufklärender Hinweis Bei der hier vorgestellten Behandlungsmethode der Biofeldtherapie handelt es sich um ein Therapieverfahren der naturheilkundlichen Erfahrungsmedizin, die nicht zu den allgemein anerkannten Methoden im Sinne einer Anerkennung durch die Schulmedizin gehören. Die beschriebenen Wirkungen der Biofeldtherapie sind biophysikalische Vorgänge im feinstofflichen Körper, die wissenschaftlich noch nicht anerkannt sind. Von der Schulmedizin wird die Biofeldtherapie als nicht notwendig eingestuft, da sie die Existenz feinstofflicher Körper ablehnt. Alle getroffenen Aussagen über Eigenschaften und Wirkungen sowie Indikationen der vorgestellten Biofeldtherapie beruhen auf den Erkenntnissen und den Erfahrungswerten in dieser Therapierichtung selbst. Hierzu gibt es keinen hinreichend gesicherten Wirksamkeitsnachweis. Therapeuteninformation   Biofeldtherapie - Beeinflussung von Krankheit im materiellen Körper durch Therapie kausaler Belastungsfaktoren im feinstofflichen Energiekörper Entwicklungsgeschichte Dr. rer. nat. Paul Schweitzer erforschte Jahrzehnte lang die Ursachen chronischer Krankheiten. Er fand heraus, dass Mikroben, Gifte und Felder chronische Belastungsfaktoren erzeugen können - nicht auf einer stofflichen, sondern auf einer energetisch informativen Ebene. Aus der Vielzahl der im Laufe des Lebens manifestierten Belastungen durch Bakterien, Viren, Pilze und Gifte hat Dr. Schweitzer etwa fünfzig ermittelt, die bei der Entstehung chronischer Krankheiten eine Rolle spielen. Therapieansatz Menschen und Tiere kommen mit Dispositionen zu Belastungsfaktoren durch Mikroben, Gifte und Erbtoxine zur Welt. Aus diesen genetisch bedingten Dispositionen können sich...... ........ Der weitere Text enthält medizinische Fachinformationen, die aufgrund gesetzlicher Bestimmungen leider nicht allgemein zugänglich sein dürfen. Bitte wählen Sie Ihren Zugang. Zugang für Mitglieder der Gesellschaft für biophysikalische Medizin e.V.